Motivation mit der SMART-Methode

ZIELE SETZEN!

In einem früheren Blogartikel habe ich Euch schon erzählt, warum es wichtig ist, ein WARUM, also ein ZIEL, zu haben. Heute zeige ich Euch eine Methode wie man so ein Ziel am besten benennt und umsetzt, und zwar so, dass man dabei die Motivation nicht verliert. Los gehts!
Als Beispiel nehme ich mir vor, dass ich nächstes Jahr einen Triathlon absolvieren möchte.
Bevor wir so richtig einsteigen, sollten wir uns vorbereitet noch Folgendes überlegen:
  1. Welche physischen Voraussetzungen brauche ich zur Zielverwirklichung? D.h. wie viel und welches Training, wie gestalte ich den Trainingsplan oder benötige ich evtl. einen Trainer dazu? (Mein Coach:)
  2. Welche mentalen Vorbereitungen muss ich treffen? Fällt es mir leichter, mich einer Trainingsgruppe anzuschließen oder kann ich mich allein motivieren? Traue ich mir zu viel oder zu wenig zu, wie hoch ist meine Motivation und wie muss ich meine Einstellung evtl. verändern, um mein Ziel zu erreichen?
  3. Welche Hardware benötige ich? Reicht mein derzeitiges Equipment aus? (oder brauche ich noch ein 5. Rad???) wenn nicht, welche Neuanschaffungen sind wichtig? Was brauche ich dringend oder was kann warten?
Ok, das wären jetzt mal die vorbereitenden Überlegungen zu unserem Ziel, einen Triathlon zu finishen. Bleibt nur die Frage: Wie definiere ich dieses Ziel, damit ich es auch verwirklichen kann?
Dazu stelle ich Euch die SMART-Methode vor. Wer sich dafür näher interessiert, kann die mal googeln, findet man Einiges dazu, gerade im wirtschaftlichen Bereich. Sie lässt sich allerdings auch wunderbar auf unsere sportlichen Bedürfnisse anwenden.
SMART setzt sich auch den fünf Anfangsbuchstaben der Eigenschaften zusammen, die ein Ziel ausmachen.
  • S steht für spezifisch

Das bedeutet, dass ich das Ziel genau benennen muss. Es reicht nicht aus zu sagen, dass ich einen Triathlon finishen möchte. Ich muss genau sagen, welche Distanz und welches Rennen mir vorschwebt, z. B. den Ironman Austria.
  • M steht für messbar

Hier zählt nicht Quantität vor Qualität und auch nicht, besser als irgendwer sein zu wollen, sondern eine Vorstellung von den Distanzen zu haben und in welchem groben Zeitplan ich dieses Ziel unter Bestmöglichsten Bedingungen schaffen kann. In Bezug auf den Ironman könnte das dann lauten: ich möchte unter 12 Std. finishen.
  • A steht für ansprechend

Ansprechend in diesem Kontext heißt, dass das Ziel für mich einen Reiz bieten muss. Wenn mein Zeitplan zu weit gefasst ist, wird es mich nicht fordern. Wenn ich schwimmen, Rad fahren und laufen hasse, sollte ich anstatt Triathlon lieber ein ansprechenderes Ziel, beispielsweise ein bestimmtes Handicap im Golf zu erreichen, wählen.
  • R steht für realistisch

Natürlich bringt es nichts, wenn das Ziel nicht zu den drei Voraussetzungen passt, die ich als vorbereitende Überlegungen erwähnt habe. Wenn ich weder die körperlichen Voraussetzungen habe, noch die passende Ausrüstung, wird es wahrscheinlich schwer mit dem Ironmantraining. Dann wäre es realistischer, es zunächst mit einer kürzeren Distanz z. B. einem Sprint- oder Volkstriathlon zu probieren.
  • T steht für terminiert

Letztlich muss das Ziel noch eine Eigenschaft haben, nämlich es muss zeitlich benannt werden können. Wenn ich mir nur vornehme, einen Ironman zu finishen, wird die Motivation ausbleiben. Dann ist es leicht, das Finish von Rennen zu Rennen oder Jahr zu Jahr zu verschieben, denn es fehlt der Zeitpunkt. Deshalb ist mit der Festlegung auf den Ironman Austria auch der Termin schon vorgegeben und greifbar.
Jetzt haben wir unser Ziel nach der SMART-Methode definiert und wir können mit dem Verwirklichen, also in dem Fall dem Training, beginnen!
Bevor ich Euch jedoch viel Spaß dabei wünsche, fehlt noch ein kleiner Punkt: Genauso wichtig wie die Vorbereitung ist es, Ziele nachzubereiten. Im Groben kann ich mir dazu zwei einfach Fragen stellen:
Was habe ich erreicht?
Was möchte ich verändern?

An diesem Punkt ist es dann Zeit für eine neue Herausforderung!

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß und Erfolg bei der Verwirklichung Eurer Ziele, welche das auch immer sind. Wenn Ihr mögt, lasst doch einen kurzen Kommentar da, ob Euch die Methode geholfen hat und welche Ziele Ihr Euch so vorgenommen habt.
P.S. Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Auf Facebook habe ich eine Motivationsaktion gestartet. Es wird jeden Montag eine kurze Inspiration in Sachen Motivation geben. Würde mich freuen, wenn Ihr mal vorbeischaut.
Eure Mimi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close