Trainingstagebuch #2

Und schon wieder ist eine aufregende Trainingswoche vergangen. Es gab wieder einiges an Training und leider nicht so tolles Wetter, um Euch mit schönen Bildern zu erfreuen.

Was stand an diese Woche?

Montag

Da ich am letzten Woche ordentlich Radkilometer in den Beinen hatte, hat mein freier Montag mit einem lockeren Lauf nach dem Frühstück begonnen. Abends ging es dann noch zum Schwimmtraining. Hier in München haben die Bäder zum Glück bis 23:00 Uhr offen, sodass man schön noch gegen 21/21:30 Uhr eine Einheit absolvieren kann. Ich hatte dabei so Spaß an den Schwimmsprints – fast unglaublich. Das Beste war dann, als ich einarmig einen Schwimmer vor mir auf der Bahn überholte – nicht, weil ich mich freue, dass andere langsamer schwimmen als ich, sondern weil ich so krasse Fortschritte beim Schwimmen gemacht habe.

Dienstag

Heute wäre eine Radausfahrt auf dem Plan gestanden, aber das Wetter machte einen Strich durch die Rechnung. Generell gilt ja:

es gibt keine schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Jedoch ist es bei Dauerregen einfach zu gefährlich mit den dünnen Reifen. Als Alternative bleibt zum Glück ja noch die Rolle, wo man sich mit dem ein oder anderen YouTube-Video die Zeit vertreiben kann.

Und abends gab es noch ein besonderes Highlight aber dazu später mehr.

Mittwoch

Der erste Ruhetag der Woche.

Seit heute bin ich wieder täglich am Stabilität trainieren – jeden Morgen. Indem ich es in den Alltag integriere, habe ich keine Ausreden mehr dagegen. In Kürze folgt ein Blogbeitrag, wie so ein Stabitraining am besten aussieht.

Donnerstag

Vor der Arbeit stand ein langer Lauf an. Da ich früh los lief, fiel das Frühstück dementsprechend spärlich aus. Anschließend folgte ein langer aber schöner Lauf bei kühler Morgenluft über mehr als 21 km. Mein erster Halbmarathon des Jahres, wenn auch nur im Training.

Freitag

Freitag folgte der zweite Ruhetag der Woche.

Samstag & Sonntag

Das Wochenende war ich arbeitstechnisch sehr eingespannt, weshalb mir insgesamt wenig Zeit blieb. Das Wichtige war gerade diese wenige Zeit, dann zu nutzen. Statt einer Radausfahrt gab es deshalb wieder ein kurzes knackiges Intervalltraining auf der Rolle. Zudem stand noch eine Schwimmeinheit auf dem Plan.

 

Highlight der Woche:

Ich habe ein neues RENNRAD und ich bin so verliebt.

Es ist wunderschön geworden und ich freue mich schon so sehr auf die erste Ausfahrt damit! Natürlich gibts bald viele tolle Bilder damit.

Eure Mimi

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s