Lass Deine Wünsche los!

  Es ist irgendwie eine magische Zeit in den sogenannten „Raunächten“, die gestern begonnen haben und dazu möchte ich Euch ein kleines Ritual meiner Yoga-Lehrerin vorstellen. Dabei geht es darum, sich auf seine eigenen Wünsche zu fokussieren und diese dann loszulassen.

Dazu habe ich am späten Weihnachtsabend 13 Wünsche formuliert und auf einen jeweils gleich großen Zettel geschrieben, gleichmäßig gefaltet und in eine Box gelegt, sodass die Wünsche nicht mehr erkennbar sind.

Die „Aufgabe“ besteht nun darin, in jeder Raunacht, beginnend am 25.12., einen Zettel zu ziehen, in die Dunkelheit hinauszugehen und den Wunsch loszulassen, indem ich ihn an einer Kerze anzünde, natürlich ohne nachzusehen, welcher Wunsch es ist. Ich sehe dann zu, wie der Zettel verbrennt und übergebe die Asche der Erde und somit meinen Wunsch an das Universum, das sich nun um den Wunsch kümmert. Nach einem kurzem Moment der Dankbarkeit ist die täglich „Aufgabe“ beendet. Das Ritual wiederholt sich zwölfmal, bis am 6. Januar nur noch ein Zettel/Wunsch übrig ist. Dieser ist nun mein Wunsch, um den ich mich im kommenden Jahr selber kümmere, um ihn zu verwirklichen.

Manche Zettel verbrennen sofort, der heute war etwas hartnäckig – ob es wohl ein schwierigerer Wunsch war? Ich weiß es nicht, aber es fühlt sich sehr erleichternd an, die Wünsche durch dieses Ritual loszulassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s